Ford Mustang Bild von Marcin Machalski auf PixabaySeit ich Steve McQueen vor Jahren in Bullitt gesehen habe, ist der Ford Mustang GT mein Traumauto.

 

Und auch wenn ich mir den Traum nie erfülle – dank einer neuen Marketingidee von Ford müssen echte Kerle wie ich nie mehr auf den Duft von Freiheit und Verfolgungsjagd verzichten. Selbst wenn sie irgendwann in einem E-Auto sitzen.

 

Denn gemeinsam mit dem Parfümhersteller Olfiction hat der US-Autobauer jetzt einen Duft auf den Markt gebracht, der an den traditionellen Geruch eines Benziners erinnert. “Mach-Eau” enthält rauchige Noten, einen Hauch von Gummi und eine gewisse “animalische” Anmutung, die den Mustang in uns wecken soll.

 

Kreiert wurde der Duft nicht nur für mich, sondern weil Studien zufolge rund 20 Prozent aller Befragten beim Umstieg auf ein E-Auto den Geruch von Benzin am meisten vermissen würden.

Kleiner Haken: “Mach-Eau” gibt’s nicht im freien Handel, sondern nur als On-Pack beim Kauf des vollelektrischen Ford Mustang Mach-E GT.
Also: Lieber nochmal Bullitt ansehen und durchrechnen. Und dann wird’s vielleicht doch eher das Original aus dem Jahr 1968.

Mag. Christian Seher - Marketing Texter WerbetexterChristian Seher

hat an der Wirtschaftsuniversität Wien studiert und ist Inhaber einer Marketing- und Textagentur. Er hat in international tätigen Unternehmen in führenden Marketingpositionen gearbeitet und berät heute schwerpunktmäßig KMU zum Thema Marketing, Werbung sowie Textierung in Offline- und Onlinemedien (Website, Social Media).